Yogatherapie - Johanna Binger
17072
page-template-default,page,page-id-17072,bridge-core-2.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-23.5,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

„Alles kommt aus einem Atem. Verändert sich unsere innere Welt, wandelt sich auch die äußere.“

Krishnamacharya

YOGATHERAPIE – Individuelle Begleitung

 

Yoga EINZELUNTERRICHT FÜR MEHR GESUNDHEIT UND WOHLBEFINDEN

Der individuelle Yoga – Einzelunterricht hat zum Ziel Ihnen zu einer regelmässig geübten und zu ihrem Alltag passenden Übungspraxis zu verhelfen, für das eigene Üben zuhause. Eine Yogapraxis ist um ein Vielfaches wirksamer, wenn sie selbstständig und mehrmals in der Woche eigenverantwortlich im eigenen Rhythmus zuhause geübt wird.

 

Dafür vermittele ich eine für Sie entsprechende, zu ihren körperlichen Voraussetzungen passende Übungsabfolge im Einzelunterricht.

 

Yogatherapie, in der Tradition von Krishnamacharya, ( indischer Yogagelehrter und ayurvedischer Arzt ), so wie ich sie vermittle, unterstützt die Gesundheit des Menschen auf moderne, zeitgemässe Weise. Der einzelne Mensch mit seinen Vorraussetzungen steht im Mittelpunkt der Übungspraxis. Es gibt keine genormten Übungen, sondern die Yogaübungen müssen individuell an die besondere Person angepasst werden.

 

Eine individuelle therapeutische Yogapraxis muss jeweils unterschiedlich gestaltet sein, da Menschen mit unterschiedlichen Anliegen, gesundheitlichen Vorraussetzungen und Bedingungen sie in Anspruch nehmen.

Zum Beispiel wird eine bestimmte Übung für Sie sehr sinnvoll sein, jemand anderem jedoch schaden. Es geht um eine kompetente Auswahl der Übungen, in Berücksichtigung ihrer Wirkungen, Risiken und Möglichkeiten, die unter auch Berücksichtigung ihres Alltags in Ihre Übungspraxis integriert wird.

 

GESUNDHEIT ERHALTEN ODER WIEDERHERSTELLEN

Eine regelmässig geübte Yogapraxis kann dazu beitragen, von entstandenen Spannungen und Blockaden zu befreien. Hartnäckige Rückenschmerzen, Bluthochdruck, depressive Stimmungen oder Angstzustände lassen sich oft ebenso positiv beeinflussen, wie Schlafbeschwerden, oder Wechseljahresleiden.

 

Die selbstständig geübte Yogapraxis kann auch helfen, akzeptierender mit schwerer Krankheit umzugehen und eigene vorhandene Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Nachfolgend sind noch einige Beispiele aufgeführt, bei denen eine eigenständig und regelmässig geübte Yogapraxis gute Dienste leisten und zur Linderung beitragen kann.

 

• Körperfunktionen harmonisieren

• Unspezifische Schmerzen im Bewegungsapparat abbauen

• Verdauungsstörungen regulieren

• eine schulmedizinische Behandlung ergänzen

• Migräne Attacken reduzieren

• sich besser konzentrieren können

• Klarheit für eine wichtige Entscheidung erhalten

• sich von einem anspruchsvollen Berufsalltag erholen und entspannen, usw.

• Erschöpungszustände lindern

 

Das regelmäßige eigene Üben der Yogapraxis ist immer die Grundlage der Yogatherapie.

 

VORGEHENSWEISE

Die Bedürfnisse und ihr Anliegen an den Einzelunterricht kann sich im Verlauf der individuellen Begleitung verändern, so wie auch die Frequenz der Therapie.

 

Zu Beginn der individuellen Begleitung hat sich folgendes Vorgehen bewährt:

 

– Am Anfang steht das Erstgespräch, was dazu dient, ihr Anliegen zu beleuchten und zu verstehen, ihre körperlichen Bedingungen zu erfassen.

 

– Daraus entsteht die Ausrichtung ihrer Übungspraxis, die ich hieraus entwickle und in Form von Zeichnungen auf einem Blatt Papier skizziere. Damit können Sie dann zuhause üben. In den darauffolgenden Einzelstunden wird die Übungspraxis unter Berücksichtigung der Erfahrungen, die Sie damit machen, weiterentwickelt.

 

Nach meiner langjährigen Erfahrung mit der Yogatherapie ist es sinnvoll, die ersten Termine nach kurzer Zeit festzulegen, da anfänglich mehr Korrekturen nötig sind. ( ca. 2 Wochen ).

Später können es größere Abstände zwischen den Terminen sein. ( ca. 3 – 4 Wochen ).

 

KOSTEN

Sie benötigen ca. 4 bis 6 Sitzungen, um die Wirksamkeit der Übungen zu erfahren. Die Einzelsitzung benötigt für den 1. Termin ca. 80 – 90 Min. Eine Stunde a 60 Minuten kostet 70.- Euro. Die weiteren Sitzungen benötigen ca. 60 Min. und werden nach Zeitaufwand berechnet. Für weitere Informationen kontaktieren Sie mich gern per Mail oder telefonisch.

 

DIE POSITIVE WIRKUNG DER YOGATHERAPIE IST WISSENSCHAFTLICH UNTERSUCHT

Yoga in der therapeutischen Anwendung bei unterschiedlichen Krankheiten

 

„Yoga als komplementäre (ergänzende) Therapieform gewinnt zunehmend an Beachtung“ Deutsches Ärzteblatt

 

Es ist eine indirekte heilsame Wirkung, die durch bestimmte Abfolgen an Körperübungen, Atemübungen und Meditation ausgelöst werden.

 

Körperhaltungen, Atemübungen, Meditation. Sie nehmen positive Wirkung auf das zentrale Nervensystem.

 

Die positive Einflussnahme der Yoga-Werkzeuge auf die Entspannungs- und Erholungsfähigkeit des menschlichen Systems, die Komponente des Parasympathikus, ist beachtlich und wissenschaftlich erforscht.

 

Die wesentliche günstige Wirkung der Yogatherapie drückt sich auch aus in der Regulierung des Muskeltonus bei Körperspannungen und Blockaden, die nicht nur Rückenschmerzen und Nacken/ Schulterprobleme auslösen, sondern den ganzen Körper und die mentale, psychische Stimmung in Mitleidenschaft ziehen.

 

Seine positive Wirkung auf die Regulierung des Blutdrucks ist anhand von Studien untersucht und belegt.

 

Aber auch die Balance der inneren Gestimmtheit – kurz das Ausbalancieren aller Lebensprozesse in Richtung Gesundheit werden in hohem Maße durch eine bestimmte Form des Yoga, unterstützt, die in der Yoga-Tradition von Krishnamacharya geübt wird, der die Basis meiner Arbeit formt.

 

STUDIEN ZU WIRKWEISEN

„Das achtsam ausgeführte Yoga ist eine effiziente Prävention für Stresserkrankungen, eine schwache Immunabwehr und diverse Krankheiten des Bewegungsapparates.

Yogatherapie kann in Kombination mit anderen Therapieformen die schwerwiegenden Folgen von Erschöpfungszuständen, Burn Out, Depression, Rückenschmerzen, etc. maßgebend lindern.“ (Quelle: „Yogatherapie heute“, Dr. Imogen Dalmann, Martin Soder, Allgemeinmedizin, Berlin)

 

„Die verschiedenen heilsam unterstützenden Aspekte des Yoga, wie zB. Meditation und Atemübungen sind auch in der Krebsnachsorge von Bedeutung. Das Prinzip des eigenständigen Übens ist hierbei sehr wesentlich, weil es der Fähigkeit des Yoga, Gesundheit zu verbessern, zugrunde liegt.“ (Studie des Klinikum Essen – Mitte, geleitet von Dr. Andreas Michalsen)

 

„Insbesondere die Atemübungen des Yoga in Verbindung mit Körperbewegung, sowie Meditation wirken ausgleichend und beruhigend.“ „Die positive Kraft des Yoga“ Ausgabe 1, Januar 2014, Deutsches Ärzteblatt  Zum Artikel >

 

„Yoga entfaltet seine Möglichkeiten erst dann wirklich umfassend, wirksam und tief, wenn die Yogapraxis dem übenden Menschen angemessen ist.“ (Viveka Zeitung Nr.16)

 

Einige Krankenkassen übernehmen die Kosten der Yogatherapie.
Zur Terminvereinbarung rufen Sie mich bitte an oder senden eine E-Mail.